Malerei

Bereits während ihrer Zeit an der Kunstschule Hohenstein begann Nikola Schwarz mit der Acrylmalerei. Zunächst beschäftigte sie sich mit den unterschiedlichen Nuancen einer Farbe, welche sie getrennt voneinander mittels abstrakter Formen abbildete. Zudem experimentierte sie zu dieser Zeit mit der Wirkung des Komplementärkontrastes – so entstanden in dieser Zeit Bilder auf Papier und Leinwand mit kräftigen Farben.

Im Laufe der Zeit ist Nikola von den streng voneinander getrennten Formen und Farben abgekommen, da sie die unterschiedlichen Farbtöne mehr ineinander verschmelzen lassen möchte. Im Fokus steht nun mehr der Duktus. Um Akzente in ihre Bilder zu setzen benutzt Nikola schwarze bzw. weiße Striche, die den Duktus unterstreichen. Da Leinwand „strapazierfähiger“ ist als Papier werden die Bilder nur noch auf Leinwand gemalt.

Nikola hat über die Jahre ihres Schaffens versucht in ihre Bilder mehr Tiefe zu bringen und ist mittlerweile auf die Technik des Übermalens gekommen. Durch einen dunklen „Hintergrund“ mit heller Struktur bekommen ihre neusten Bilder eine Tiefe, die den Betrachter zum näheren Hinschauen animiert.

Neben der „normalen“ Malweise mit dem Pinsel, wird hin und wieder auch der Spachtel benutzt, um mehr Struktur in das Bild zu bringen.